Schlagwort-Archive: Jagdeinsatz

jagdliche praxis – eigensicherung ifak

IFAK steht für Individual First Aid Kit

Dieses Taschensystem wurde nicht nur für Polizei- und Militäreinheiten entwickelt. Mit diesem Konzept sollte jeder die Möglichkeit haben, eine Erste-Hilfe-Tasche mit sich führen zu können, um die Erstversorgung von schwersten Verletzungen durchzuführen.

IFAK im Jagdeinsatz? Ja! Auch im jagdlichen Einsatz kann es unverhofft zu einem Notfall kommen.
Mal Hand auf’s Herz. Wo ist der Verbandkasten im Auto verstaut?

Es braucht oft nicht viel an Verbandsmaterial. Es stellt sich eher die Frage: Für welchen Einsatz möchte ich mein IFAK zur Verfügung haben?

Unser First-Aid-Kit mit Schnellzugriff haben wir an der Kopfstütze des Beifahrersitzes befestigt. Als Grundausstattung haben wir die Tasche mit Dreieckstuch, Rettungsdecke, Notverband ( normale Mullbinde oder Israeli-Bandage), Turniquet, Multikompresse, Kleiderschere ( mit Gurtschneider oder multifunktionales Tool), Desinfektionsmittel, Einweghandschuhe und Beatmungstuch ausgestattet.

Jagdschule Isaria – 2019-08-25

Jagdschule Isaria – Individual First Aid Kit ( mit Schnellzugriff für die Kopfstütze)

jagdliche praxis – Eigensicherung „am Mann“ für die Jagd

Natürlich ist Unfallvermeidung immer noch besser als Erste Hilfe zu leisten! Doch was tun, wenn es dennoch zu einem Jagdunfall Im Jagdeinsatz kommt?

Dann muss die Behandlung von lebensbedrohlichen Blutungen bis zum Eintreffen des professionellen Rettungsdienstes schnellst möglich behandelt werden. ERSTE HILFE bedeutet nun mal erste Hilfe. Um den Verletzten jederzeit auf der Jagd und im Jagdbetrieb versorgen zu können tragen wir unsere ERSTE-HILFE-Tasche am Gürtel.

jagdliche praxis – Wildunfall – Was ist zu beachten?

Wie sieht es mit der Eigensicherung aus?

Wildunfall Artikel Bild 1 Auto
Immer wieder kommt es zu Verkehrsunfällen mit Wildtieren. Die Kollision mit Wildtieren kann unterschiedliche Ursachen haben und oft geht ein Zusammentreffen glimpflich aus. Kommt es jedoch zu einem Verkehrsunfall, muss das verunfallte Wild – lebend oder bereits verendet – so schnell wie möglich zum Schutz für Mensch und Tier geborgen werden.

mehr »