Jagdausbildung – Praxis

Für den Jagdalltag das notwendige Praxiswissen erlernen und umsetzen.

Die praktische Jagdausbildung  findet in regelmäßigen Abständen in Jagdrevieren, im Münchner Umland statt.

Im Rahmen der praktischen Jagdausbildung  erlernen die Jagdschülerinnen und Jagdschüler unter anderem:

  • Hege, Land- und Waldbau: Anlage und Verbesserungen von Biotopen, Anlage von Wildäckern, Arbeiten im Niederwildrevier
  • Revierverbesserung und Reviereinrichtungen (Standort, Vor- und Nachteile), Beachtung Unfallverhütungsvorschrift.
  • praktische Unterweisung in die Fangjagd und Fallenjagd mit Bau, z. B. Aufbau Betonrohrfallen, Lebendfangfallen, Handhabung von Abzugeisen. Seminar: Fang- und Fallenjagd
  • Such- oder Wasserjagd
  • Aufbrechen, Versorgen und Zerwirken von erlegtem Wild – Wildprethygiene (Behandlung Schuss- und Wundkanal) ,
    Behandlung der Trophäen
  • Abfangen von Wild
  • Altersbestimmung Schalenwild
  • jagdliches Brauchtum
  • Anschuss Seminar
  • Arbeiten mit dem Jagdhund, Vorbereitungskurse zur Brauchbarkeitsprüfung oder VGP
  • Jagdliches Schießen
  • Pirsch und Ansitzmöglichkeiten
  • forstliche und naturkundliche Exkursionen

Zusätzliche Module der Jagdausbildung  umfassen zudem:

  • Besuch eines Rotwildgatters/ Schwarzwildgatters
  • Besuch von jagdlichen Museen/ Falknereien
  • Besuch beim Präparator
  • Beizjagd ( Jagd mit dem Greifvogel auf Kaninchen)

Lösen Sie vor dem Absenden bitte diese kleine Aufgabe, damit prüfen wir ob das Formular maschinell ausgefüllt wurde.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.