jagdliche praxis – jagdhund – hundeleckerli

Hundeleckerli selber machen.

Was eignet sich zur Herstellung von Hundeleckerli besser als Wildfleisch? Das Wildbret zeichnet sich durch den geringen Fettanteil und hohen Anteil von leichtverdaulichem Eiweiß (Proteine) aus. Es ist frei von Konservierungsstoffen und anderen Mitteln. Dies ist nicht nur bekömmlich für den Menschen sondern auch für Jagdhunde.
Oftmals bleibt beim Zerwirken so einiges vom Rehwild übrig was nicht verwertet wird. Wenn Läufe und Decke also nicht für die Jagdhundeausbildung genutzt werden, warum nicht die Decke zu Hundeleckerli verarbeiten?
Hundeleckerli selber machen – geht ganz einfach.!
Unser Tipp: Lauscher und Decke scheren. (Die Haltbarkeit durch das Trocknen wird optimiert und die Rehdecke mit kürzern Haaren ist für manchen Hund verdaulicher.) Danach die Decke in Streifen schneiden. Reste von Wildfleisch ebenfalls in Streifen oder kleine Chips schneiden. Alles zusammen im Dörrautomaten trocknen.
Das Resultat: schmackhafte Trockenfleisch-Kaustreifen und kleine getrocknete Wildfleisch-Chips für den Jagdhund.

Jagdschule Isaria – 09/23/2019